Der Digitalisierungsprozess ist geprägt durch den zunehmenden Einsatz von Sensorik und Software. So wird es ermöglicht, Menschen, Produkte, Dienste sowie ganze Produktionsstätten mit ihren spezifischen internen und externen Planungs- bzw. Fertigungsabläufen intelligent über das Internet zu vernetzen. Die Grenzen zwischen der realen und virtuellen Welt verschwimmen immer mehr. Dabei werden permanent Daten in großen Mengen generiert und gesammelt, die nach entsprechender Analyse und Interpretation die Grundlage von *Smart Services* darstellen. Dies sind datenbasierte Dienste, die das Angebot rein physischer Produkte komplementieren und eine flexible und individuelle Ausrichtung an die spezifischen Kundenwünsche bzw. -erwartungen zulassen.
Selbststudium
Kurssprache: Deutsch

Kursinformationen


Kursbeschreibung

Der Digitalisierungsprozess ist geprägt durch den zunehmenden Einsatz von Sensorik und Software. So wird es ermöglicht, Menschen, Produkte, Dienste sowie ganze Produktionsstätten mit ihren spezifischen internen und externen Planungs- bzw. Fertigungsabläufen intelligent über das Internet zu vernetzen. Die Grenzen zwischen der realen und virtuellen Welt verschwimmen immer mehr. Dabei werden permanent Daten in großen Mengen generiert und gesammelt, die nach entsprechender Analyse und Interpretation die Grundlage von Smart Services darstellen. Dies sind datenbasierte Dienste, die das Angebot rein physischer Produkte komplementieren und eine flexible und individuelle Ausrichtung an die spezifischen Kundenwünsche bzw. -erwartungen zulassen.

Mit Industrie 4.0 wurde der Schritt in Deutschland unternommen, den digitalen Wandel in Smart Factories innerhalb des Produktionsbereichs voranzutreiben. Die digitale Transformation vollzieht sich jedoch in allen Anwendungsdomänen und führt dazu, dass tradierte, z.T. starre Wertschöpfungsstrukturen aufgebrochen werden, eine Interaktion über Unternehmens- bzw. ganze Branchengrenzen hinweg erfolgt und sich Potenziale zur Entwicklung und Umsetzung von innovativen Geschäftsmodellen auf Basis von Plattformen in digitalen Ökosystemen ergeben. Individualisierte Smart Services werden dabei oft wichtiger als das Produkt selbst. Sie können dazu beitragen, Ressourcen in der Produktion zu schonen, neuartige Erlös- bzw. Profitmodelle zu verfolgen, Arbeitsplätze zu schaffen und dabei die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auch in Zukunft zu sichern.

In insgesamt 4 Kurswochen führen Sie namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft durch die Smart Service Welt und liefern Ihnen theoretisch fundiertes sowie anwendungsbezogenes und branchenübergreifendes Orientierungswissen. Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik wird Ihnen zu Beginn ein Einblick in die disruptiven Veränderungsprozesse im Hinblick auf bestehende Geschäftsmodelle gegeben. Gleichzeitig werden auch die Potenziale von Smart Services zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellinnovationen aufgezeigt. Im Anschluss erfolgt eine Erläuterung von wichtigen technologischen Wegbereitern für das Angebot von Smart Services, bevor der Fokus dieses Kurses auf die Anpassungsnotwendigkeiten des Managements und der Unternehmensorganisation gerichtet wird. Im Rahmen der vierten Themenwoche erhalten Sie schließlich einen Überblick über Best Practices der Smart Service Welt aus verschiedenen Branchen bzw. Anwendungsdomänen.

Der Kurs in deutscher Sprache startet zur HANNOVER MESSE 2018 am 23. April. Die englische Version (Start im Anschluss an die CEBIT 2018 am 19.6.2018) finden Sie auf open.sap.com, der MOOC-Plattform der SAP SE (einem Senatsunternehmen von acatech).

Dieser Massive Open Online Course ist ein Kooperationsvorhaben von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und dem Senatsunternehmen Accenture. Er entstand im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes Digitale Serviceplattformen. Nähere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie unter: http://www.acatech.de/dig-serviceplattformen.

enter image description here

Kursdaten

  • Kursbeginn: 23. April 2018, 07:00 Uhr UTC.
  • Laufzeit: 4 Wochen (2-3 Stunden pro Woche)
  • Abschlussprüfung: 14. Mai 2018, 07:00 UTC – 29. Mai 2018
  • Kurssprache: Deutsch

Kursinhalt

Einführung

  • Einführung in den MOOC Smart Service Welt – Prof. Dr. Henning Kagerman und Frank Riemensperger (Accenture)

Woche 1 - Smart Services und Geschäftsmodellinnovationen

  • Einführung in die Themenwoche 1 – Frank Riemensperger (Accenture) und Dr. Helmuth Ludwig (Siemens)
  • Überblick über die Smart Service Welt – Frank Riemensperger (Accenture)
  • Digitale Geschäftsmodelle – Prof. Dr. Rudolf Müller (BISS Institute)
  • Smart Services & innovative Geschäftsmodelle – Dr. Helmuth Ludwig und Matthias Köhler (Siemens)
  • Digitaler Kundenservice – Martin Wild (MediaMarktSaturn Retail Group)
  • Smart Services für den Mittelstand – Prof. Dr. Thomas Bauernhansl (Fraunhofer IPA)
  • Smart Services & Geschäftsmodell-Innovationen – Prof. Dr. Matthias Mehrtens (Kärcher)
  • Digital Industrial Platforms – Michael Nilles (Schindler)
  • Entwicklung eines plattform-basierten Geschäftsmodells – Dr. Markus Pertlwieser (Deutsche Bank)

Woche 2 - Technologische Wegbereiter für die Smart Service Welt

  • Einführung in die Themenwoche 2 - Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (DFKI) und Prof. Dr. Henning Kagermann (acatech)
  • Digital Innovation System – Dr. Hans Jörg Stotz (SAP)
  • Personalisierung von Smart Services – Prof. Dr. Anthony Jameson (DFKI)
  • Open Source Plattform für Smart Services – Ulrich Ahle (FIWARE)
  • Industrial IoT Plattform für den Maschinen- und Anlagenbau – Dr. Marco Link (ADAMOS)
  • Technologien der Künstlichen Intelligenz für Smart Services – Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (DFKI)
  • Entscheidungsunterstützung in Smart Services – Prof. Dr. Anthony Jameson (DFKI/Chusable)

Woche 3 - Smart Services, Management und Unternehmensorganisation

  • Einführung in die Themenwoche 3 – Frank Riemensperger (Accenture)
  • Unternehmen im digitalen Ökosystem – Prof. Dr. Katja Windt (SMS group)
  • Smart Services und Unternehmensorganisation – Reinhold Groß (Trumpf)
  • Culture Eats Strategy for Breakfast (Exkurs) – Dirk Hoke und Stephanie Schulze (Airbus Defence & Space)
  • Smart Services und die Zukunft der Arbeit – Jürgen Kerner (IG Metall)

Woche 4 - Smart Service Best Practices

  • Einführung in die Themenwoche 4 – Prof. Dr. Henning Kagermann (acatech)
  • Best Practices Location Intelligence – Michael Bültmann (Here)
  • Best Practices im Gesundheitswesen – Dr. Werner Eberhardt (SAP Health)
  • Digitale Services im Energiesektor – Martin Becker (Siemens)
  • Best Practices im Bereich Versicherung – Christof Reinert (Munich Re)
  • Best Practices Telekommunikation – Dr. Ferri Abolhassan (Telekom)
  • Lösungen und Anwendungen einer Smart Service Welt – Dr. Alexander Tettenborn (BMWi)

Zielgruppen

  • Führungsebene und leitendes Fachpersonal von Unternehmen, insbesondere KMU (kleine und mittlere Unternehmen)
  • Mit daten- und plattformbasierten Geschäftsmodellen und Smart Services befasste Fachpolitiker
  • Gesellschaftliche Stakeholder, beispielsweise Gewerkschaften, Verbände und IHKs
  • Interessierte Öffentlichkeit

Kursvoraussetzungen

Zur Teilnahme des Kurses sind keine Vorkenntnisse nötig.

Quelle Kursbild: acatech

Für diesen Kurs einschreiben


Es gibt keine formellen Vorbedingungen oder Einschränkungen für die Teilnahme an diesem Kurs. Der Kurs ist frei, kostenlos und zugänglich für alle. Sie benötigen lediglich ein Nutzerkonto auf mooc.house und schon können Sie den Kurs belegen!

Jetzt einschreiben

Dieser Kurs wurde vom 23. April 2018 bis 29. Mai 2018 gehalten.

1878 Teilnehmer eingeschrieben.

Anforderungen für Leistungsnachweise


  • Das Zeugnis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mehr als 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf zumindest 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von


Prof. Dr. Henning Kagermann

Henning Kagermann ist seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und Gesellschaftsberatung leistet. Von 2010 bis 2013 trieb er als Sprecher der Promotorengruppe Kommunikation der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft sowie des Steuerkreises des Innovationsdialogs zwischen Bundesregierung, Wirtschaft und Wissenschaft Zukunftsprojekte wie Industrie 4.0 und Smart Service Welt voran. Seit 2015 begleitet Henning Kagermann als Mitglied des Hightech-Forums die Weiterentwicklung der deutschen Forschungs- und Innovationspolitik und ist Sprecher des dortigen Fachforums Autonome Systeme. Mit der Gründung der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) wurde Henning Kagermann 2010 zu deren Vorsitzenden berufen. Seitdem leitet er zusammen mit den Staatssekretären des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur den Lenkungskreis der Plattform. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG.

Frank Riemensperger

Frank Riemensperger ist Vorsitzender der Accenture-Ländergruppe Deutschland, Österreich, Schweiz. Der Experte für Digitalisierung ist verantwortlich für die Weiterentwicklung nachhaltiger Marktstrategien und den Ausbau der Geschäftstätigkeiten in den deutschsprachigen Ländern.

Der studierte Informatiker sitzt im Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech sowie im Präsidium des IT-Branchenverbandes BITKOM und des Bundesverbandes der IT-Anwender VOICE. Außerdem ist er Vize-Präsident der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham) sowie Mitglied der Baden-Badener Unternehmer-Gespräche (BBUG). Darüber hinaus kürt er als Mitglied verschiedener Jurys alljährlich die Preisträger des „Top-500 Award“, verleiht den „Deutschen Innovationspreis“ und wählt den „CIO des Jahres“.

Gemeinsam mit Prof. Henning Kagermann, Präsident der acatech, leitet Frank Riemensperger den Arbeitskreis „Smart Service Welt“. Zielsetzung sind abgestimmte Handlungsempfehlungen an Wirtschaft und Politik, um die digitale Transformation der deutschen Leitindustrien voranzutreiben.

Helpdesk

Ihre Anfrage wurde an unser Support Team geschickt. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Danke für Ihre Anfrage!

Leider hat hier etwas nicht geklappt.

Zurück