Basis-Antibiotikaführerschein für Studierende der Humanmedizin - 2022/23

Antibiotikaresistenzen sind eine der drängendsten Herausforderungen in der Medizin unserer Zeit. Der rationale Umgang mit den lebensrettenden Antibiotika ist deshalb enorm wichtig. Dieser Kurs verknüpft in vier Modulen mikrobiologisches und diagnostisches Wissen mit therapeutischer Praxis. Er richtet sich in erster Linie an Medizinstudierende ab dem 6. Semester, eignet sich aber auch zum Auffrischen von Inhalten für Berufseinsteiger:innen oder andere Interessierte. Modul 1 umfasst Bakteriologie und mikrobiologische Diagnostik, Modul 2 Wirkweisen und Wirkspektren von Antibiotika, Modul 3 Multiresistente Erreger und Prinzipien der rationalen Antibiotikatherapie und in Modul 4 geht es um die Übertragung des Wissens in die klinische Praxis. Der Kurs kann nach erfolgreicher Prüfung mit dem Erwerb des „Basis-Antibiotikaführerschein“ abgeschlossen werden. Die Prüfung kann bis einschließlich 30.09.2023 absolviert werden. Jede*r kann im eigenen Tempo voranschreiten oder auch nur ausgewählte Inhalte bearbeiten.
Der Kurs ist im Rahmen des RAI-Projektes an der Charité - Universitätsmedizin Berlin entstanden. Er repräsentiert den Wissensstand von August 2022. Ergänzt wird der Kurs durch optionale Erklärvideos zu den Basics auf der einen Seite und optionale Podcastfolgen mit Expert*innen aus der praktischen Infektionsmedizin auf der anderen Seite. Außerdem haben wir interaktive Fallbeispiele zum Durcharbeiten innerhalb des Kurses verlinkt.

十月 1, 2022 - 九月 30, 2023
语言: Deutsch

课程信息

Dieser 4-wöchige Kurs ist im Rahmen des Projektes Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation: Neue Zielgruppe – Studierende der Humanmedizin (RAI-students) innerhalb von InfectControl 2020, gefördert durch „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entstanden (RAI-Projekt). Nachdem im RAI-Basisprojekt Allgemeinmediziner*innen, Klinikärzt*innen und Veterinär*innen adressiert wurden, soll der jetzige Kurs schon in der Ausbildung ansetzen. Das heißt, er richtet sich primär an Studierende der Humanmedizin ab dem 6. Fachsemester, aber natürlich auch an Ärzt*innen und alle anderen Interessierten. Die Idee, einen MOOC für Studierende der Humanmedizin zu entwickeln, wie auch dessen Inhalte, basieren auf den Ergebnissen von Fokusgruppendiskussionen mit Dozierenden und Studierenden sowie auf einer Online-Befragung unter Studierenden der Humanmedizin an der Universität Würzburg und der Berliner Charité. Folgende Themen erwarten Sie in diesem Kurs: Im ersten Kursmodul vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der Bakteriologie sowie der mikrobiologischen Diagnostik und Befundinterpretation. Im zweiten Kursmodul stellen wir Ihnen die Wirkweisen- und Wirkstoffklassen von Antibiotika vor; zudem deren Pharmakokinetik und -dynamik sowie unerwünschte Arzneimittelwirkungen und die Erregerspektren von Antibiotika.
In dritten Kursmodul geben wir Ihnen einen Überblick über die Entstehung und Epidemiologie von multiresistenten Erregern, über die Prinzipen der rationalen Antibiotikatherapie und den "One Health"-Ansatz. Im vierten und letzten Kursmodul werden wir das erworbene Wissen in die klinische Praxis übertragen. Dabei werden relevante Krankheitsbilder in verschiedenen Sektoren der Humanmedizin beleuchtet (ambulanter Bereich, Normalstation und Intensivstation).

Es erwarten Sie rund 300 Minuten Videomaterial verteilt auf 22 Videos. Hinzu kommen Selbsttest-Fragen nach jedem Themengebiet und am Ende jedes Moduls weiterführende Links. Der Gesamtaufwand für den Kurs inklusive Prüfung umfasst ca. 16 Zeitstunden. Die Themen im einzelnen sind:

Modul 1:

  • Bakteriologie 1 - Wichtige grampositive Erreger
  • Bakteriologie 2 - Wichtige gramnegative Erreger

  • Mikrobiologische Diagnostik

  • Präanalytik

  • Befundinterpretation

Modul 2:

  • Wirkweise von Antibiotika

  • Wirkspektren 1 - Betalaktamantibiotika

  • Wirkspektren 2 - Weitere häufig verwendete Antibiotika

  • Pharmakologie von Antibiotika

  • Neben- und Wechselwirkungen

Modul 3:

  • Selektion und Transmission

  • Einführung Multiresistente Erreger

  • Epidemiologie Multiresistenter Erreger

  • Prinzipien der rationalen Antibiotikatherapie

  • One Health

Modul 4:

  • Klinische Praxis - Allgemeinmedizin (Akute Bronchitis, Rhinosinusitis, COPD, Pneumonie)

  • Klinische Praxis - Pädiatrie

  • Klinische Praxis - Konservative Fachbereiche (Meningitis, Endokarditis, S. aureus-Bakteriämie)

  • Klinische Praxis - Harnweginfektionen

  • Klinische Praxis - Chirurgie (Schwerpunkt Perioperative Antibiotika-Prophylaxe)

  • Klinische Praxis - Abdominelle Infektionen

  • Klinische Praxis - Intensivmedizin (Schwerpunkt Sepsis und Pneumonie)

Der Kurs kann nach erfolgreicher Abschlussprüfung mit dem Erwerb des „Basis-Antibiotikaführerschein“ abgeschlossen werden. Dies ist bis einschließlich 30.09.2023 möglich.

Die Registrierung zum Kurs bringt keine Verpflichtungen mit sich. Sie können den gesamten Kurs einschließlich Prüfung machen, Sie können aber auch genauso nur ausgewählte Inhalte anschauen.

Der Kurs repräsentiert den Wissensstand von August 2022.

Inhaltliche Fragen können im Diskussionsforum gestellt werden oder per E-mail an rai-info@charite.de .

Technische Fragen: Bitte primär das MOOC.house Helpdesk kontaktieren (ganz nach unten scrollen unter "Hilfe").

Inhaltlich verantwortlich: Charité - Institut für Hygiene und Umweltmedizin

Kontakt: rai-info@charite.de

Startbild. Escherichia coli
Quelle: Public Health Image Library (PHIL) of the CDC
https://phil.cdc.gov/Details.aspx?pid=16869

本课程适用于谁

  • Medizinstudierende
  • medizinisches Personal

课程内容

  • Modul 1

  • Modul 2

  • Prüfung - Teil 1:

    Bitte lesen Sie unbedingt die Informationen zur Prüfung.
  • Modul 3

  • Modul 4

  • Prüfung - Teil 2

  • Abschlussfragen

订阅本课程

该课程是免费的。 只需在mooc.house上注册一个帐户并参加课程!
现在注册吧

证书要求

  • 课程证书 授予者需要至少取得课程总分的百分之 60%

欲知详情,请访问证书指南.

该课程提供者

Dr. med. Annika Brodzinski

Nach dem Medizinstudium an der Charité Universitätsmedizin Berlin absolvierte Annika Brodzinski ihre Weiterbildung in der Inneren Medizin am Universitätsklinikum Leipzig und war hier vor allem im Schwerpunt Hepatologie tätig. Nach Stationen in der Versorgungsforschung und Nephrologie arbeitet sie nun seit November 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Hygiene und Umweltmedizin an der Charité.

Hans-Jörg Epple ist Internist, Gastroenterologe und Infektiologe (Ärztekammer Berlin und Deutsche Gesellschaft für Infektiologie). Von 2010 bis 2013 war er Sprecher der Arbeitsgruppe Infektiologie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten. Im Jahr 2013 hat er die Ausbildung zum Antibiotic Stewardship Experten der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie vollendet. Von 2007 bis 2019 war er Oberarzt der Medizinischen Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie, Rheumatologie, Campus Benjamin Franklin, Charité - Universitätsmedizin Berlin. Seit 2019 ist er Oberarzt im Leitungsteam Antibiotic Stewardship der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Dr. med. Giovanni Fucini

Giovanni-Battista Fucini ist seit 2019 Facharzt für Anästhesiologie. Er absolvierte seine klinische Weiterbildung in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Charité Berlin. 2019 bis 2020 arbeitete er in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Greifswald. Seit 2020 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Berlin.

Prof. Dr. med. Petra Gastmeier

Petra Gastmeier ist Leiterin des Institutes für Hygiene und Umweltmedizin der Charité, sowie des nationalen Referenzzentrums für Surveillance von nosokomialen Infektionen. Sie ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Fachgremien und leitet die Kampagne „Aktion saubere Hände“. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit gilt der Verbesserung der Patientenversorgung und der Patientensicherheit, zum einen durch die Reduktion von im Krankenhaus erworbenen Infektionen und des Weiteren durch die Förderung adäquater antibiotischer Therapien im Krankenhaus, in der ambulanten Versorgung und in der Reisemedizin, aber auch in der Veterinärmedizin.

PD Dr. med. Axel Kola

Axel Kola ist Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Die Ausbildung erfolgte am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Medizinischen Hochschule Hannover. Seit 2008 ist Herr Kola als Laborleiter am Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin tätig. Arbeitsschwerpunkte sind die Epidemiologie multiresistenter Erreger und molekularbiologische Typisierungsuntersuchungen.

Dr. med. Tobias Kramer

Tobias Kramer absolvierte sein Medizinstudium in Berlin, Szeged und New York. Während seiner Weiterbildungszeit ist Herr Kramer im Bereich der Infektiologie, der klinischen Mikrobiologie und der Krankenhaushygiene tätig gewesen. Er ist Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie für Klinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Nach seiner Weiterbildung für Antimicrobial Stewarship gilt sein Interesse der rationalen Antiinfektiven Therapie sowie der Prävention, Diagnostik und Therapie von Fremdmaterial assoziierten Infektionen. Zurzeit koordiniert Herr Kramer die Kampagne "Aktion Saubere Hände".

Dr. med. Luise Martin

Nach dem Medizinstudium in Berlin und Stockholm und Arbeitserfahrungen im Regionalbüro der WHO in Washington absolvierte Luise Martin ihre Weiterbildung in der Pädiatrie und Infektiologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Sie ist in der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie, Immunologie und Intensivmedizin und seit 2021 im Antibiotic Stewardship-Team der Charité tätig. In London absolvierte sie einen Master in „Global Health and Development“; ihr besonderes Interesse gilt Themen der globalen Kindergesundheit im Bereich antimikrobieller Resistenzen.

Dr. med. Frieder Pfäfflin

Frieder Pfäfflin ist Oberarzt der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Mitglied des Teams Antibiotic Stewardship an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Tätigkeitsschwerpunkte sind Antibiotic Stewardship insbesondere im Bereich Intensivmedizin, die Betreuung des infektiologischen Konsildienstes und die Koordination der Sonderisolierstation der Charité.

Dr. med. Florian Salm

Nach dem Studium der Humanmedizin arbeitete Florian Salm in der Psychosomatik, der Chirurgie und im Institut für Allgemeinmedizin der Charité, bevor er Mitarbeiter im Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité wurde. Im Projekt Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation (kurz RAI) verantwortete Herr Salm bis zu seinem Umzug nach Süddeutschland die Durchführung der Interventionen im ambulanten Bereich. Mittlerweile arbeitet er selbständig als Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. prevent-infect.de

Dr. med. Sandra Schneider

Sandra Schneider absolvierte ihre Facharztausbildung zur Internistin am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe und an der Charité in Berlin. Seit 2012 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité und arbeitet schwerpunktmäßig zum Thema Antibiotic Stewardship. Seit 2015 koordiniert sie das RAI-Projekt.

Anja Theloe

Anja Theloe, Fachapothekerin für Klinische Pharmazie und ABS-Expertin, begann ihre klinische Tätigkeit in der Apotheke des Bundeswehrkrankenhauses Berlin in den Bereichen pharmazeutische Dienstleistungen und Antibiotic-Stewardship. Seit 2016 ist sie in der Apotheke der Charité Berlin tätig mit dem Schwerpunkt ABS.

Dr. med. Miriam Wiese-Posselt

Miriam Wiese-Posselt, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin, absolvierte ihre klinische Ausbildung in der Kinderklinik des St. Josefskrankenhauses in Freiburg. Sie war viele Jahre am Robert Koch-Institut in der Abteilung für Infektionsepidemiologie zum Schwerpunkt Impfen tätig. Seit 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Berlin. Im Rahmen des RAI-Projektes betreut sie den Bereich RAI students, in dem Lehrmaterialien für Studierende der Humanmedizin entwickelt werden.