Das Internet der Dinge zieht in die Fabrik. Wir befinden uns am Beginn der vierten industriellen Revolution – Industrie 4.0. Sie wandelt nicht nur die Produktionslogik, sondern fordert auch die Geschäftsmodelle vieler deutscher Unternehmen heraus. Aus Wertschöpfungsketten werden Wertschöpfungsnetzwerke, intelligente Produkte werden zu Plattformen für innovative Dienstleistungen, Produktionsprozesse und Logistik können in Echtzeit optimiert werden. Die digital vernetzte Produktion soll Ressourcen schonen und Flexibilität zugunsten der Arbeitnehmer ermöglichen. Doch wie können Unternehmen diesen Wandel mitgestalten? Wie können sie Ihr Know-how auch in der Cloud schützen, ihre Mitarbeiter mitnehmen und wie kann die schrittweise Einführung von Industrie 4.0-Technologien im Unternehmen gelingen? In unserem 5-wöchigen Kurs liefern Experten aus Unternehmen und Wissenschaft mögliche Antworten und Umsetzungsbeispiele.
2016年4月25日 08:00 (UTC) 到 2016年5月30日 23:30 (UTC)
语言: Deutsch

课程信息


Wir befinden uns am Beginn der vierten industriellen Revolution – Industrie 4.0. Das Internet der Dinge zieht in die Fabrik und wandelt unsere Art zu wirtschaften und zu arbeiten grundlegend. Produkte steuern den Produktionsprozess aktiv mit, Produktionsprozesse und Logistik können in Echtzeit optimiert werden. LKWs wiegen beispielsweise ihre Transportlast und entscheiden allein, wann sie nachladen sollten, um Lieferengpässe zu vermeiden. Auch die Anforderungen an die Beschäftigten ändern sich: Sie nehmen stärker koordinierende Aufgaben wahr und interagieren mit intelligenten Assistenzsystemen und Robotern.
Und der Wandel macht nicht an den Fabrikzäunen halt. Die Digitalisierung verwandelt praktisch jeden Gegenstand, jedes Gerät und jede Maschine in einen Internetknotenpunkt, der mit anderen kommuniziert. Heute schon gibt es davon 15 Milliarden. Verlassen solche smarten Produkte die Fabriken, werden sie zur Grundlage neuer, datengetriebener Geschäftsmodelle. Industrie 4.0 ist aber nicht nur ein industriepolitisches Thema, sondern adressiert auch ökologische und soziale Herausforderungen wie Ressourceneffizienz, Umweltschutz oder Urbanisierung. Industrie 4.0 ist eine große Chance. Viele Unternehmen setzen bereits Industrie 4.0-Strategien um und heben die Optimierungspotenziale für Ihre Produktionsprozesse. Was heißt Industrie 4.0 für die Beschäftigten, für die Arbeit von morgen? Wie gut sind Unternehmen auf die digitale Revolution vorbereitet? Welche neuen Sicherheitslücken ergeben sich in der vernetzten Produktion und welche Empfehlungen geben Experten, um sich zu schützen?

In unserem 5-wöchigen Onlinekurs, einer Kooperation der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und des Hasso-Plattner-Instituts, liefern herausragende Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft die Antworten und beleuchten alle Aspekte der vierten industriellen Revolution.

Kursablauf und Referenten

Woche 1: Die Vision Industrie 4.0
Reiner Anderl (TU Darmstadt): Ziele der Industrie 4.0
Dieter Spath (Wittenstein AG): Blick in die Smart Factory – Die neue Qualität der Flexibilität
Uwe Weiss (Blue Yonder): Produktionsprozesse mit Big Data optimieren
Michael ten Hompel (Fraunhofer IML): Logistik 4.0
Peter Weckesser (Siemens): Datenbasierte Geschäftsmodelle – Der Nutzer im Zentrum
Ansgar Baums (HP): Industrie 4.0 und digitale Plattformen
Peter Stephan (Wittenstein AG): Urbane Produktion bei Wittenstein
Jochen Schlick (Wittenstein AG): Mobiles Produktionsmanagement
Dirk Slama (Bosch Software Innovations): Enterprise IoT

Woche 2: Die technologischen Grundlagen der Industrie 4.0
Wolfgang Wahlster (DFKI): Die technologischen Grundlagen
Detlef Zühlke (SmartFactoryKL): Interoperabilität in der Smart Factory
Jürgen Gausemeier (Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn) u. Roman Dumitrescu (Fraunhofer IEM): Intelligente techn. Systeme und Systems Engineering
Reiner Anderl (TU Darmstadt): RAMI 4.0 und Industrie 4.0-Komponenten
Heinrich Munz (KUKA Roboter): M2M-Kommunikation in Echtzeit
Bernd Leukert (SAP) im Gespräch mit Henning Kagermann (acatech): Cloud- und Echtzeitcomputing

Woche 3: Wandel der Arbeitswelt und der Aus- und Weiterbildung
Arnold Picot (Ludwig-Maximilians-Universität München): Der Wandel der Arbeitswelt
Wilhelm Bauer (Fraunhofer IAO): Wandel der Produktionsarbeit
Hartmut Hirsch-Kreinsen (TU Dortmund): Wandel der Arbeitsorganisation
Klaus Herrmann (Festo Lernzentrum / APPsist): Assistenzsysteme in der Produktion
Lars Nagel (Industrial Data Space e.V.; früher Globalgate GmbH): Personalisiertes Lernen
Uwe Schirmer (Bosch): Herausforderungen für HR
Constanze Kurz (IG Metall): Industrie 4.0 human gestalten
Michael Woltering (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft): Die Perspektiven des Mittelstands
Christian Wachter (imc AG): Digitale Transformation der Qualifizierung

Woche 4: Sicherheit
Christoph Meinel (Hasso-Plattner-Institut) – IT-Sicherheit: Grundlage für Industrie 4.0
Claudia Eckert (TU München): Industrie 4.0: Aber sicher!
Wolf-Rüdiger Moritz (Infineon): Die Säulen der Informationssicherheit
Armin Pfoh (TÜV Süd AG): Industrial IT Security
Detlev Richter (TÜV Süd AG): Modulare Zertifizierung – Produktsicherheit für Industrie 4.0
Johannes Buchmann (TU Darmstadt): Privatheit in der Digitalen Welt
Ernst Esslinger (HOMAG Group): IT Security – Der Blick des Anlagenbauers
Michael Littger (Deutschland sicher im Netz e.V.): IT-Sicherheit & Datenschutz

Woche 5: Einführung im Betrieb
Günther Schuh (RWTH Aachen): Einführung in den Betrieb
Volker Stich (FIR / RWTH Aachen): Konzeptionelle Unterstützung bei der Einführung
Frank Knafla (Phoenix Contact): Die intelligente Produktion
Markus Hannen (PTC): Closed Loop Lifecycle Management
Franz Gruber (FORCAM): Was erreichen Sie mit der Einführung?
Christian Mosch (VDMA): Das Industrie 4.0 Readiness-Modell
August-Wilhelm Scheer (Scheer Holding): Vom Geschäftsmodell zur Umsetzung – Die Rolle der Individualisierung an zwei Beispielen.
Olaf Sauer (Fraunhofer IOSB): Industrie 4.0 und MES

订阅本课程


如果您想注册该课程,没有正式的要求或限制。这些课程对所有人都是公开免费的。只需为自己在mooc.house注册一个账号就可以开始课程!

现在注册吧

该课程自4月25日 到 5月30日 开设.

当前已注册学员数为8999.

证书要求


课程证书 授予者需要至少取得课程总分的百分之 50%参与证明 授予者需要至少学习了所有课程资料的百分之 50%。 欲知详情,请访问证书指南.

该课程提供者


Henning Kagermann has been president of acatech – National Academy of Science and Engineering— since 2009. The acatech provides independent, science-based advice in the public interest to policymakers and civil society. The academy advocates sustainable growth through innovation. As chair of the steering committee of innovation dialogue between the German government and the scientific and business communities and former spokesperson of the Communication Promoters Group of the Industry-Science Research Alliance, Henning Kagermann plays a key role in the promotion of strategic initiatives such as Industrie 4.0 and web-based service innovations. Since 2015, Henning Kagermann has been spokesperson of the working group on autonomous systems in the High Tech Forum, which advises the German Federal Government in the implementation of its high tech strategy.
Henning Kagermann was appointed chairman of the German National Platform for Electric Mobility (NPE) when it was established in 2010. Since then, he has chaired the Platform’s steering committee together with the respective state secretaries of the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy and the Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure. Henning Kagermann holds a post-doctoral thesis in physics and is former CEO of SAP AG.

Professor Dr. Christoph Meinel (Univ. Prof., Dr. sc. nat., Dr. rer. nat., 1954) is Scientific Director and CEO of the Hasso Plattner Institute for Software Systems Engineering GmbH (HPI) . He is a full professor (C4) for computer science and holds a chair at HPI on Internet Technologies and Systems . His areas of research focus on future Internet technologies, in particular Information Security, Web 3.0: Semantic Web, Social and Service Web, as well as on innovative Internet applications, especially in the domains of e-learning, tele-teaching and tele-medicine. Besides, he is scientifically active in the field of innovation research Design Thinking. His earlier research work concentrated on the theoretical foundation of computer science in the areas of computational complexity and the design of efficient (OBDD-based) algorithms and data structures.

Christoph Meinel teaches in the Bachelor and Master courses in IT-Systems Engineering and at the HPI School of Design Thinking. He is honorary professor at the Computer Sciences School at Beijing University of Technology, visiting professor at Shanghai University in China, and a senior research fellow at the Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust (SnT) at the University of Luxembourg. Since 2008, together with Larry Leifer from Stanford University, he is program director of the HPI-Stanford Design Thinking Research Program. Since 2010, he chairs the Steering Committee of the HPI Future SOC lab .

Christoph Meinel is author/co-author of 10 books and 4 anthologies, as well as editor of various conference proceedings. More than 400 of his papers have been published in high-profile scientific journals and at international conferences. His high-security solution Lock-Keeper is internationally patented and licensed by Siemens AG. His tele-TASK system provides an innovative mobile system for recording and Internet broadcasting lectures and presentations used in many universities all-over the world. The virtual tele-lab for Internet Security provides the possibility to get hands-on experiences in practical issues of Internet and information security. The recently developed tele-Board supports remote work of creative teams.

Christoph Meinel is a member of acatech, the German academy of sciences and engineering. He is chairman of the German IPv6 council and of the advisory board of UTD Meraka in South Africa, and a member of the SAP Security Advisory Board. In 2006, he hosted together with Hasso Plattner the first German “National IT-Summit” of the German Federal Chancellor Dr. Angela Merkel. From 1998 to 2002 he was the founder and CEO of the Research Lab “Institute for Telematics” in Trier. Christoph Meinel is chief editor of the scientific electronic journals ECCC - Electronic Colloquium on Computational Complexity and ECDTR - Electronic Colloquium on Design Thinking Research , the IT-Gipfelblog , and the tele-TASK archive.

帮助台

您报告的信息已递交至openSAP支持团队,我们将尽快解决您的问题。谢谢!

谢谢

系统错误

返回